Wohnüberbauung Wydäckerring, Zürich , 2018

Das Neubauprojekt gliedert sich in vier Wohnbauvolumen, welche zusammen mit dem zukünftigen Schulhaus auf der städtischen Parzelle einen grosszügigen Hofraum umschreiben. Die klare städtebauliche Setzung der vier voneinander getrennten Gebäudevolumen gewährleistet die gewünschte Durchlässigkeit zur grünen Quartiervebindungsachse des Triemlifusswegs und den übrigen angrenzenden Freiräumen. Das raumbildende Element jeder Wohnung stellt der „Enfilade-Raum“ dar, ein grosszügiger linearer Verbindungsraum, der alle Bereiche einer Wohnung einem Rückgrat gleich verbindet. Durch eine klare Setzung der Enfilade-Räume in den grossen Bauvolumen sind die Wohnungen mindestens zweiseitig orientiert und bieten vielfältige Ausblicke. Der Enfilade-Raum betont durch seine Ausrichtung die Weitsicht trotz der Nähe der Gebäude zueinander und schafft so auch einen Mehrwert für die zum Zwischenraum orientierten Wohnungen.