• Ausstellungseröffnung im DAZ, Berlin am 27. Oktober 2016 © schnepp • renou

  • Ausstellungseröffnung im DAZ, Berlin am 27. Oktober 2016 © schnepp • renou

  • Ausstellungseröffnung im DAZ, Berlin am 27. Oktober 2016 © schnepp • renou

  • Ausstellung in Kassel, Februar/März 2017 © G. Schleiff

  • Ausstellung in Nürnberg, April/Mai 2017 © Annette Kadisch

  • Ausstellung in Dresden, Juli/August 2017 © Matthias Böttger

  • Ausstellung in Dresden, Juli/August 2017 © Matthias Böttger

  • Ausstellungseröffnung in Linz, 12. September 2017 © Johanna Leitner

  • Ausstellung in Linz, September/Oktober 2017 © Johanna Leitner

  • Ausstellungseröffnung in München, 24. November 2017 © Edward Beierle

  • Ausstellungseröffnung in Stuttgart, 3. Juli 2018

Die Ausstellung «Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen» ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architektur Zentrums DAZ, des Bundes Deutscher Architekten BDA und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB. Sie soll vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Prozesse und sich ändernder Lebens- und Wohngewohnheiten räumliche Ausprägungen diskutieren. Hierfür sollen die wesentlichen Qualitätsanforderungen an das Wohnen detailliert betrachtet und anhand der unterschiedlichen Wohnqualitäten historisch, beispielhaft und im Ausblick konkretisiert werden. Als kuratorisches Prinzip wurden zehn Architektinnen und Architekten gebeten, mit dem BDA/DAZ an dieser Ausstellung teilzunehmen. Als Mitglied des Autorenteams ist Anne Kaestle an der inhaltlichen Konzeption der Ausstellung beteiligt.

«Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen» ist eine Wanderausstellung mit verschiedenen Stationen in Deutschland und Österreich.