Areal Möbelfabrik Rüttimann, Siebnen , 2018

Die auf dem Areal der ehemaligen Möbelfabrik Rüttimann in Siebnen stehenden Bauten wurden zwischen 1880 und 1980 erbaut und stehen heute leer. Die zukünftige Entwicklung des Rüttimann-Areals soll vom Umgang mit dem heutigen Bestand geprägt werden. Unser Vorschlag ermöglicht eine flexible Weiterentwicklung und schafft es, qualitativ hochwertige Elemente des Ortsbildes zu erhalten. Einerseits lassen sich die Bauten der Möbelfabrik nicht ohne unverhältnismässig hohen Aufwand umnutzen, da sie teilweise baufällig sind und aufgrund der Gebäudetiefe von bis zu 20 Metern zum Wohnen nur mässig geeignet sind. Andererseits steht das Areal unter Ortsbildschutz. Im Besonderen sind die Schildfassade entlang der Strasse und die Passarelle über der Kantonsstrasse identitätsstiftend für Siebnen und deswegen erhaltenswürdig. Diese wertvollen Architekturelemente werden in die neue Entwicklung integriert. Was früher unzugänglicher Innenraum war, wird neu ein öffentlich zugänglicher Aussenraum. Es wird hauptsächlich Wohnnutzung geplant, daneben ein kleinerer Anteil an Dienstleistung und Gewerbe.